Kampagnen auf Bundesland-Ebene ausspielen

Viel Geld fließt bei Google Ads ins Leere, weil die Ausrichtung der Kampagnen zu oberflĂ€chlich ist. Eine Maßnahme die jeder Google Ads Kunde nutzen sollte, ist die Ausrichtung der Kampagnen auf BundeslĂ€nder und nicht pauschal auf komplette LĂ€nder.

Wenn Sie Kampagnen im Bereich „Standorte“ in Google Ads nur auf Deutschland – oder ein anderes Land – ausgerichtet haben, werden Sie fĂŒr die verschiedenen Regionen innerhalb des Landes keine sinnvollen Optimierungen durchfĂŒhren können. Und die Analyse der Daten wird ebenfalls verkompliziert.

Google Ads auf Landesebene

Auf den ersten Blick sehen Sie nur die Daten fĂŒr ganz Deutschland im gewĂ€hlten Monat. Um mehr Details zu erfahren, finden Sie in Ihrem Account oberhalb der Karte den Reiter „Bericht nach Standort“. Wenn Sie diesen wĂ€hlen, können Sie in die Tiefe einsteigen.

Details im Land

Standortbericht auf Landesebene

Schnell wird klar, dass die BundeslĂ€nder nicht alle identisch gute Werte haben. Wahrscheinlich finden Sie sogar BundeslĂ€nder die nicht Ihren Vorgaben entsprechen und andere, die deutlich besser sind als sie seien mĂŒssten – also im bei der Leistung ggf. mehr Budget erhalten könnten. In solch einem Fall bietet sich die Gebotsanpassung an. Leider können Sie diese jedoch nur auf Standorten vornehmen, auf die Kampagnen auch ausgerichtet sind. Die Spalte ist zwar da, jedoch ohne Funktion. Sie mĂŒssen Ihre Kampagne erst auf BundeslĂ€nder und bestenfalls zusĂ€tzlich noch auf die HauptstĂ€dte ausrichten. Dazu hier eine Liste aller BundeslĂ€nder und der zugehörigen Hauptstadt.

Unsere 16 BundeslÀnder und HauptstÀdte

  • Baden-WĂŒrttemberg (Stuttgart)
  • Bayern (MĂŒnchen)
  • Berlin (Berlin)
  • Brandenburg (Potsdam)
  • Bremen (Bremen)
  • Hamburg (Hamburg)
  • Hessen (Wiesbaden)
  • Mecklenburg-Vorpommern (Schwerin)
  • Niedersachsen (Hannover)
  • Nordrhein-Westfalen (DĂŒsseldorf)
  • Rheinland-Pfalz (Mainz)
  • Saarland (SaarbrĂŒcken)
  • Sachsen (Dresden)
  • Sachsen-Anhalt (Magdeburg)
  • Schleswig-Holstein (Kiel)
  • ThĂŒringen (Erfurt)

Details im Bundesland selbst

Bayern hat in meinem Beispiel derzeit eine Konversionsrate von 9,90 Prozent. Gibt es auch hier Ausnahmen und somit Regionen die ggf. besser oder schlechter mit Budget versorgt werden sollten? Sind die 9,90 Prozent fĂŒr einen Onlineshop in einer generischen Kampagne schon das Ende der Fahnenstange? Sehen wir uns die nĂ€chste Ebene an.

Ansicht nach Orten im Bundesland

Sie bekommen jetzt eine Liste mit StÀdten im Bundesland Bayern, sowie deren Performance. Ich habe auf dem Screenshot mal besonders auffÀllige positive- und negative Beispiele markiert.

Standorte nach StÀdten

Meiner Meinung nach zeigt sich hier sehr gut, dass die 9,90 Prozent Konversionsrate die auf dem Bundesland Bayern liegt, durchaus mit Gebotsanpassungen in den Regionen noch optimiert werden kann. Sowohl das Senken der Gebote fĂŒr WĂŒrzburg und Bayreuth, als auch das Erhöhen vom Gebot fĂŒr Erlangen, kann bald zweistellige Konversionsraten in Bayern bringen.

Doch auch dafĂŒr muss die Kampagne entsprechend granular aufgebaut werden. Das alles funktioniert ĂŒber die Funktion „Standorte“ direkt in der Ansicht der Kampagne. Dabei kann der Standort „Deutschland“ trotzdem vorhanden bleiben und zusĂ€tzlich werden alle BundeslĂ€nder und die gewĂŒnschten StĂ€dte eingefĂŒgt.

Achtung: Wenn automatische Gebotsstrategien laufen, bitte die Standorte die drin sind, keinesfalls unĂŒberlegt entfernen.

Sobald ein Standort hinzugefĂŒgt ist, kann die Gebotsanpassung erfolgen. Anfangs mĂŒssen Sie dafĂŒr noch in die Standortberichte tiefer eintauchen, wie oben zu sehen. SpĂ€ter erfassen Sie dank der granularen Ausspielung die wichtigen Daten bereits in der ersten Ebene und können die Gebote anpassen.

Gebotsanpassung nach Standort

Die richtigen Gebote pro Standort können zum einen erheblich Kosten sparen, zum anderen können dadurch die VerkĂ€ufe in interessanten Regionen gesteigert werden, ohne hierfĂŒr zu viel Budget zu investieren. Die Optimierung in dieser Detail-Ebene kostet zwar etwas mehr Zeit, zahlt sich langfristig jedoch enorm aus.

Bessere Performance der Kampagnen erhöht auch den QualitĂ€tsfaktor und Anzeigenrang. Dies senkt direkt den Klickpreis (CPC) fĂŒr die Suchbegriffe. Eine klassische Win-Win-Situation.

1 Comment

  1. Pingback: Google Ads Kampagnen und Gebote auf GerĂ€te optimieren â€ș Soeren Eisenschmidt

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.