Ziel-CPA (Gebotsstrategie)

Beim Ziel-CPA handelt es sich um eine Gebotsstrategie die als „Smart Bidding Strategie“ in Google Ads zur Verf├╝gung steht. Unter „CPA“ ist „Cost per Action“ zu verstehen. Also die Kosten, die f├╝r eine Aktion (Lead, Sale etc.) entstehen. Wird eine Kampagne mit der „Ziel-CPA“ Strategie gepflegt, k├Ânnen Sie genau definieren wie teuer eine Conversion pro Monat in der Kampagne sein soll. Das funktioniert f├╝r gew├Âhnlich sehr zuverl├Ąssig, wodurch die Ziel-CPA Strategie f├╝r ich eine der besten Smart Bidding Strategien bei Google Ads ist.

Sobald Ziel-CPA genutzt wird, sind keine CPC-Gebote mehr n├Âtig. Es wird nur in den Einstellungen der maximale Preis pro Conversion definiert. Alle weiteren Details erledigt Google Ads automatisch. Anhand der Daten die in der Vergangenheit gesammelt wurden, gibt Google entsprechende Gebote ab und nimmt auch Einstellungen an den Werbezeiten, Endger├Ąten etc. vor. Dies bedeutet jedoch auch, dass Sie, bevor auf Ziel-CPA geboten werden kann, m├Âglichst viele Conversions pro Monat in der betreffenden Kampagne sammeln sollten. Ich empfehle mindestens 30 Conversions pro Monat.

Liegen in einer Kampagne noch keine Daten vor, k├Ânnen Sie trotzdem Ziel-CPA nutzen. Jedoch wird es Google dann etwas schwerer fallen, Ihre Ziele direkt zu erreichen. Beachten Sie auch, dass der Ziel-CPA ein realistischer Wert sein muss. Wenn Ihre Conversions bisher 20 Euro kosten, sollten Sie beim Ziel-CPA auch die 20 Euro nutzen und dann langsam jede Woche 50 Cent reduzieren. Bis die Kampagne an einen Punkt kommt, an dem Google keine gew├╝nschten Ergebnisse mehr erzielt, dann haben Sie den Ziel-CPA zu weit gesenkt und sollten korrigieren. Wenn Ihre Kampagnen insgesamt eher wenige Conversions haben, sollten Sie den Wert nicht zu kurz ansetzen sondern ggf. monatlich anpassen.